Drei auf einen Streich

… oder auf einem Foto: Hier sind meine drei Neuerscheinungen aus dem letzten Jahr: der Roman „Die Verknöpften“, die Schullektüre „Wer ist eigentlich Angela Merkel?“ (für Deutschlernende) und das Kinderfachbuch / Bilderbuch „Fell liebt Federn“. Erschienen ist noch mehr von mir: zum Beispiel zwei Ohrenbären, sechs Porträts über bedeutende Frauen aus Bochum, Unterrichtsmaterialien für Politik … Danke an meine Verlage und an meine anderen Auftraggeber/innen, all die Buchmenschen, die Möglichmacher/innen in diesen Corona-Zeiten. Buchhändler/innen, die aus dem Fenster heraus verkauften, Bibliothekar/innen, die Bücherkörbe packten … Und an all die vielen Unermüdlichen, die trotz allem Workshops und Lesungen planten. Echte Begegnungen, so wertvoll wie nie zuvor! Danke an die wunderbaren Gespräche mit den Kindern (und Erwachsenen) in meinen Veranstaltungen. Was wäre eine Autorin ohne Leser/innen?

Und noch ein Dankeschön: an meine Kolleg/innen und Wegbegleiter/innen. Der Austausch ist mir wichtig! Es war ein besonderes Jahr, und auch eines, das tatsächlich „zwischen den Jahren“ eine richtige Erholungspause brauchte.

Foto: Andrea Behnke

Lektüre erschienen

Belegexemplar-Tag! Gestern trudelten die Exemplare meiner neuen Schullektüre ein: „Wer ist eigentlich Angela Merkel?“ heißt das Buch, das im Klett-Verlag erschienen ist. Es ist Teil einer neuen Reihe, in der es um historische und zeitgenössische Persönlichkeiten aus Deutschland geht.

Die Reihe richtet sich an jugendliche Deutschlernende und junge Menschen, die aus anderen Gründen nicht so gut lesen können. Dass ich über die (noch amtierende) Bundeskanzlerin schreiben durfte, passte besonders gut. Denn als Politikwissenschaftlerin interessiert sie mich natürlich. Weiterlesen >>>

Vorschau

Jetzt darf ich euch meinen neuen Kinderroman „Die Verknöpften“ zeigen, der Mitte Februar im Ariella-Verlag, dem jüdischen Kinderbuchverlag, erscheint. Das schöne Cover und die tollen Innen-Illus hat Inbal Leitner gezeichnet. Der Roman ist für Kinder ab 10 Jahren und für Familien und ist 160 Seiten dick.

Das Buch spielt von 1938 bis Anfang 1939 in Bochum und basiert auf der wahren Geschichte um die frühere jüdische Schule und auf dem Wirken der Lehrerin Else Hirsch, die bis zuletzt für ihre Schülerinnen und Schüler gekämpft hat.
Weiterlesen >>>

Blick nach vorne

Ein kleiner Ausblick mit Freufaktor: Gerade ist ein Kinderroman in den Druck gegangen – ein Herzensbuch, auf das ich mich sehr freue. Das Foto mit den Knöpfen gehört zu dem Buch – es ist eine Geschichte, die in der Zeit des Nationalsozialismus‘ spielt. Mehr kann ich erst Anfang des Jahres verraten.

Dann schreibe ich an einem Buch für Jugendliche, zu einem politischen Thema. Auch das Buch wird 2021 erscheinen, als Teil einer neuen Reihe. Zu guter Letzt habe ich vor ein paar Wochen die Zusage für ein weiteres Kinderbuch bekommen. Da muss ich mich jedoch bis 2022 gedulden. In der Buchbranche plant man immer langfristig. Dass mein Band „Ausbildung und Beruf“ der Reihe „So einfach funktioniert Deutschland“ komplett überarbeitet und aktualisiert erscheinen wird, ist auch fein. (Das wäre dann Freugrund Nummer 4)

Foto: Andrea Behnke

Erstverkaufstag

Seit gestern ist mein neues Kinderbuch „Den Bauch voller Töne“ (erschienen in der Edition Pastorplatz und wunderbar illustriert von Mele Brink) in den Buchläden. Natürlich kann der Roman rund um Enie und Jacob van Eyck auch bei der Lieblingsbuchhandlung bestellt werden.

Audio-Slide / Foto und Musik (Doen Daphne d’over schoone maeght von Jacob van Eyck): Andrea Behnke

Impressum | Datenschutz