Radiogeschichte im Deutschlandfunkkultur

Neujahr wurde eine neue Hörgeschichte von mir gesendet: und zwar in der Kindersendung „Kakadu für Frühaufsteher“ im Deutschlandfunk Kultur. Sie heißt „Rieke, Nathan und die 28 Zwerge“, stimmungsvoll gelesen von Julischka Eichel und wunderbar produziert von Stefanie Lazai.

Rieke und Nathan fahren nicht in den Urlaub … Als Mama erzählt, dass die Familie aber in den Schrebergarten der Nachbarin gehen könne, hält sich die Begeisterung in Grenzen.

Doch dann werden die Ferien märchenhaft und spannend. Was mit ziemlich vielen Zwergen, der seltsamen Frau Graulich und der Amselfrau zu tun hat … Und mit verbotenen Ausflügen ins Wäldchen.

Ich wollte schon immer eine Geschichte schreiben, die in einem Kleingarten spielt – und jetzt war es endlich soweit. Die Geschichte kann noch online nachgehört werden, auf der Seite des Kakadu.

Foto: Andrea Behnke

Hörgeschichte: Barje und der böse Wolf

Im Moment ist die Lage für freie Autorinnen und Autoren nicht besonders gut. So sind auch bei mir viele Lesungen bis zum Sommer abgesagt worden. Was mit meinen Schreibwerkstätten im Sommer wird, wird sich zeigen. Die Verlage sind in Kurzarbeit oder im Homeoffice; wegen geschlossener Buchläden und ausgefallener Buchmessen im Frühling wurden ganze Programme geschoben.

Umso mehr freue ich mich, dass heute meine erste Hörgeschichte im Deutschlandfunk Kultur gesendet wurde: „Barje und der böse Wolf“. Nachdem ich sehr viele Hörgeschichten für den Spielraum des SWR geschrieben habe (die Sendung wurde leider eingestellt), ist dieses meine Premiere für die Kindersendung Kakadu. Ich liebe das Format der Hörgeschichte sehr.

Weiterlesen