Lesungen gehen wieder los

Nachdem mir im Februar alle Lesungen „vor die Füße“ gefallen sind – wegen positiver PCR-Pool-Tests in den Klassen, in denen ich lesen sollte -, ging es kurz vor den Osterferien endlich wieder los. Den Auftakt machte eine Lesung samt Workshop für die Kulturstrolche Bochum (darüber berichte ich noch gesondert).

Und dann ging es ins Sauerland, wo ich gleich zwei Tage an einer Grundschule in Wenden war. Dort war das Motto: 2 Tage – 3 Bücher – 4 Lesungen. Im Gepäck hatte ich für die 1. und 2. Klassen mein Bilderbuch „Was ist nur mit Opa los?“ (Südpol Verlag), für die 3. Klassen den Zeitreiseroman „Den Bauch voller Töne“ (Edition Pastorplatz) und für die 4. Klassen den Roman „Flaschenpost in Sütterlin“ (Hase und Igel Verlag), in dem es um Flucht und Vertreibung im Zweiten Weltkrieg geht. Es war eine schöne Zeit an der Schule.

Nach den Ferien fahre ich direkt noch einmal nach Wenden – gleiches Programm, andere Grundschule. Und ab Mai folgen dann etliche weitere Lesungen, vor allem aus „Die Verknöpften“ (Ariella Verlag) und „Frieda und das Glück der kleinen Dinge“ (Südpol Verlag). Ich freue mich auf die Begegnungen!

Foto: Andrea Behnke

Impressum | Datenschutz