1.000 Tode

Das geflügelte Wort „1.000 Tode sterben“ hat Seiten bekommen. Ganz schön viele sogar. Buchseiten. Denn soeben ist das E-Book „Tausend Tode schreiben“ erschienen: 134 Autorinnen und Autoren machen sich Gedanken über den Tod. So unterschiedlich, dass es sehr bereichernd und vor allem auch berührend ist. Ich freue mich, dass ich bei diesem Projekt dabei bin.

Erfahren hatte ich von dem Projekt über Twitter: Dort hat Christiane vom Frohmann-Verlag die Idee verbreitet, 1.000 Texte in einer Anthologie zu sammeln. Erschienen ist nun die erste von vier E-Book-Versionen. Bis zur Leipziger Buchmesse werden noch drei weitere Versionen folgen.

Nachdem ich in meinem Buch „Die Welt steht still“ zehn Kindergeschichten über Abschiede und Trauern veröffentlicht habe, habe ich für „1.000 Tode schreiben“ einen Text für Erwachsene geschrieben, eine Art Prosagedicht.

Danke an Christiane für die Herausgeberinnenarbeit und die mutige Idee. Die Autor- und Herausgeberanteile am Erlös gehen als Spende an das Kindersterbehospiz Sonnenhof in Berlin-Pankow.

Christiane Frohmann (Hg.)
Tausend Tode schreiben
Frohmann-Verlag
Berlin 2014
(e-pub und mobi)

Impressum | Datenschutz