Blog

Lesung

LesungSeit vielen Jahren – inzwischen sind es über fünf – treffe ich mich regelmäßig mit meiner Autorinnengruppe clara fontana. Und dann und wann lesen wir öffentlich. So auch jetzt am 6. März in der Stadtbücherei Bochum.

Eingebunden sind wir dort in die Nacht der Bibliotheken. Da haben viele Büchereien abends lange geöffnet und locken mit viel Programm Buchfans in ihre Räume. Vor zwei Jahren wurden wir schon einmal eingeladen, und es war eine tolle Veranstaltung.

Das diesjährige Motto lautet: E-Motion. Passend dazu lesen wir vier Autorinnen Geschichten rund um Gefühle und Bewegung. Ich habe einige Texte zum Weggehen und Ankommen herausgesucht.

Los geht es um 20 Uhr in der Zentralbücherei in der Bochumer Innenstadt. Vielleicht hat jemand Lust zu kommen?

Verloren

Sie hatte noch nie eine Geldbörse gefunden, aber auch noch nie eine verloren. Würde ihr etwas fehlen, wenn sie ihre Börse verlieren würde? Geld bestimmt nicht, denn mehr als ein paar Euro trug sie nie bei sich. Das Foto von Jo? Ihr fiel ein, dass sie das schon längst hätte entsorgen sollen. Er sah so gut aus auf dem Foto, dass es ihr noch immer weh tat. Vielleicht die Monatskarte. Aber die war bezahlt, die würde ersetzt.

Wehmütig dachte sie an all die Börsen, die auf irgendwelchen Bürgersteinen lagen und gefunden werden wollten. Börsen, die von anderen Leben erzählten. Von Leben mit anderen Fotos – oder noch besser von Leben, die gar keine Fotos brauchten. An der nächsten Haltestelle stieg sie aus. Zu Fuß ging sie weiter. Im Rinnstein floss Regenwasser.

Umzug

Als Rosi ihr sagte, dass sie endlich eine Wohnung in München gefunden habe, hätte sie sich am liebsten in einem Umzugskarton versteckt. Sie hätte sich ganz klein gefaltet und zwischen die dicken Pullover geschoben.

Spätestens im nächsten Winter hätte Rosi sie hervorgezogen, sie angezogen und gesagt: „Wieso habe ich diesen Pulli schon so lange nicht mehr getragen?“

Impressum | Datenschutz