Schreibwerkstatt in der Bücherei

Nach den Sommerferien ging es los: Seitdem leite eine Schreibwerkstatt in der Stadtteilbücherei in Bochum-Langendreer. Neun 10- bis 14-Jährige sind gekommen, um jeden Dienstag mit mir zu schreiben.

Inzwischen sind sechs Termine vergangen und die Geschichten werden länger und länger. Es sind sehr schreibbegeisterte Kinder und Jugendliche, einige haben Ideen für Projekte mitgebracht, andere lassen sich durch Schreibimpulse inspirieren.

Das Motto lautet „Fremde Welten“: In den Texten geht es um die Vermixung von digitalen und realen Welten, um Pleiten, Pech und Pannen, um Magie und Märchenhaftes. Im November wird es eine Abschlusslesung geben, auf die ich mich schon freue.

Die Schreibwerkstatt ist Teil von SchreibLand NRW  und wird mit Mitteln des Landes NRW und des Verbands der Bibliotheken des Landes gefördert.

 

Die Ratten kommen

Es ist immer ein Fest, Belegexemplare auspacken zu können. Auf dieses Bilderbuch vom Südpol Verlag habe ich schon sehnsüchtig gewartet. „Was ist nur mit Opa los?“ heißt es und die Hauptfiguren sind … Ratten. Man kann diese Tierchen mögen oder nicht: DIESE Ratten sind auf jeden Fall ganz bezaubernd gezeichnet von Dorothea Kraft.

Im Mittelpunkt steht Rattenopa, der nichts mehr will: nicht mehr nagen, nicht mehr fressen, nicht mehr in den Nachbarkeller gehen. Er fühlt sich nutzlos und möchte nur noch schlafen. Doch da hat er nicht mit seiner Familie gerechnet – und vor allem nicht mit Rattenkind. Denn das lässt sich allerhand einfallen, um Opa zurück ins Leben zu holen. Und dann passiert noch ein kleines Wunder …

Die Geschichte, die vor einiger Zeit als Hörstück im SWR lief, handelt vom Zusammenhalt, vom Altwerden, davon, dass jeder etwas kann, und auch ein bisschen vom kleinen Glück (Lena-Frieda aus „Frieda und das Glück der kleinen Dinge“ lässt grüßen).

Andrea Behnke / Dorothea Kraft
Was ist nur mit Opa los?
Südpol 2019

Foto: Andrea Behnke

England

Oh, was war ich in diesem Jahr urlaubsreif. Ich war so froh, als es endlich losging – nach England, an die Südostküste. Gewohnt haben wir in St. Leonards, neben Hastings. Ein guter Ort für Ausflüge nach Brighton, Eastbourne und auch (per Bahn) nach London – und mit Nähe zu allen möglichen Wanderwegen. Das letzte Mal war ich vor 15 Jahren in England, damals war ich sehr oft dort. Jetzt weiß ich, dass ich es vermisst habe. Eins verrate ich euch: Ich habe im Urlaub zwar gezeichnet (was ich sehr gerne tue), aber gar nicht geschrieben. Nur eine Geschichte kam mir in den Sinn, die habe ich skizziert, um sie nicht zu vergessen.

Hier sind ein paar Bilder – ein paar Eindrücke aus London folgen noch.

Fotos: Andrea Behnke

Impressum | Datenschutz